Kammerjäger und Schädlingsbekämpfung für Hamburg, Norderstedt und Lüneburg

Schädlingslexikon

Flöhe als Schädlinge

Diese blutsaugenden und beissenden Insekten (Ektoparasiten) suchen Menschen, Igel, Vögel und alle Warmblüter auf.

Flöhe

Flöhe als Schädlinge
Schädling Floh

Flöhe, diese blutsaugenden und beissenden Insekten (Ektoparasiten) suchen Menschen, Haustiere, Igel, Vögel und alle Warmblüter auf. Ihr Sprungvermögen hilft ihnen, trotz zurückgebildeter Flügel den Wirt (Blutspender) effektiv und schnell zu erreichen. Dabei sind wenige Arten auf eine einzige Wirtsart angewiesen, um sich fortzupflanzen, wie dies beim Kaninchenfloh der Fall ist. Bei dieser Ernährung können sie sich nicht vermehren. Wenn Haustiere nicht mehr vorhanden sind, kann noch Wochen danach, eine für Mensche lästige Flohplage entstehen. Ausgewachsene Flöhe (Imargos) können lange Zeit hungern. Manche Arten bringen es auf über ein Jahr ohne Nahrungsaufnahme. Bei Hunger kann es zu aktiven Abwanderungen in benachbarte Wohnungen und Häuser erfolgen. Die Ablage von 450 bis 500 Eier erfolgt wahllos oder direkt auf dem Wirt. Nach Trocknung der Eier fallen sie in unmittelbarer Umgebung ab. Die Larven schlüpfen nach ca. 2 bis 15 Tagen. Übertragungen von Krankheitserregern sind bei Flöhen möglich.

Lesen Sie auch: Flohbekämpfung

DVS - Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger: Flohbekämpfung für Hamburg, Lüneburg und Norderstedt.